Praxisrundgang

Praxisrundgang

Kurzfilm über uns

Osteoporose

zurück

Osteoporose (Knochenschwund) ist eine der bedeutendsten Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. In Deutschland wird die Zahl der Osteoporosekranken auf ca. 6 Millionen geschätzt. Im Laufe des Lebens erkranken jede 3. Frau und jeder 5. Mann an Osteoporose. Diese Zahl wird weiter ansteigen, wenn man die demografische Entwicklung betrachtet. Die schwerwiegendste Folge der Osteoporose ist die Fraktur. Dies gilt es zu verhindern.

 

Hierzu sind wir speziell ausgebildete Orthopäden, die dank regelmäßiger Fortbildung den neuesten Stand der Diagnostik und Therapie beherrschen. Wir führen die Leitliniengerechte Diagnostik und Therapie der Osteoporose durch (DVO und WHO Richtlinien).

 

Seit Jahren werden Knochendichtemessungen in unserer Praxis durchgeführt und seit Februar 2004 mit einem DXA Messgerät der Fa MEI (Explorer), welches dem neuesten Standard entspricht. Hier wird zentral an Lendenwirbelsäule und Hüftgelenk die aktuelle Knochendichte gemessen und mit den Werten gesunder Probanden und der Altersgruppe des Patienten verglichen.

 

Eine Messung der Knochendichte ist nur mit der DXA Messung standardisiert und erlaubt eine frühzeitige Erkennung von Risikopatienten. Bei Vorliegen einer zu geringen Knochendichte kann auf Krankenkassenkosten, dann die effiziente Therapie erfolgen. Mit einer Ultraschalluntersuchung, wie sie vielerorts angeboten wird ist dies NICHT möglich.

 

Die Knochendichtemessung wird empfohlen bei Frauen im Menopausenalter, bei Untergewicht, erheblicher Bewegungsarmut, Zuckererkrankung (Diabetes mellitus), Erkrankungen der Schilddrüse, des Magen-Darmtraktes, der Niere oder auch bei Rheumaerkrankung und Cortisonbehandlung (zum Beispiel Asthmatiker). Zu Bedenken sind aber auch familiäre Häufigkeit, Nikotinkonsum und Zyklusstörungen der Frau.

 

Falls Sie eine Abklärung, Untersuchung oder Knochendichtemessung wünschen, vereinbaren Sie einen Termin unter Tel.: 08323-4068.